Platz 17 im Quali bei Nicks Debüt im Porsche
Du hast JavaScript in deinem Browser deaktiviert oder dein Browser bietet kein JavaScript an! Bitte überprüfe die Einstellungen deines Browsers und aktiviere, wenn möglich, JavaSript.
Bei schwierigen Witterungsverhältnissen zog sich Nick in seinem ersten Porsche Supercup Qualifying mit Platz 17 achtbar aus der Affäre.
 
 
Von Michael Oellers

Nach dem überraschend starken Platz im Freien Training am Freitag begeisterte Nick am Hockenheimring auch am Samstag im VIP-Auto der Porsche AG die Fans. Auf nasser Strecke stellte er bei seinem Debüt im schnellsten internationalen Markenpokal der Welt seine Klasse unter Beweis, war lange unter den Besten. Erst als die Strecke im Verlauf des Qualifyings immer mehr abtrocknete, musste er die Supercup-Spezialisten davonziehen lassen. Nick belegte schließlich den 17. Platz unter 27 Startern.

Mit diesem zeigte sich auch mehr oder minder zufrieden: „Auf dem Papier sieht Platz 17 natürlich nicht so gut aus“, gab er zu Protokoll „Doch meine Enttäuschung hält sich in Grenzen. Die Streckenbedingungen waren sehr schwierig, das hat es für mich gegen die Supercup-Spezialisten natürlich nicht einfacher gemacht. Trotzdem konnte ich den Porsche im Vergleich zum freien Training noch besser kennen lernen. Ich hoffe, dass ich im Rennen einen weiteren Schritt nach vorne machen kann.“


Ergebnis Qualifikationstraining

1. René Rast (D), Lechner Racing Team, 1:46,023 Minuten
2. Michael Ammermüller (D), VELTINS Lechner Racing, + 0,018 Sekunden
3. Sean Edwards (GB), Konrad Motorsport, + 0,0,206
4. Norbert Siedler (A), VELTINS Lechner Racing, + 0,223
5. Christian Engelhart (D), Konrad Motorsport, + 0,236
6. Nicki Thiim (DK), Hermes Attempto Racing, + 0,285
17. Nick Heidfeld (D), Porsche AG, + 1,900

Das Rennen des Porsche Supercups findet am morgigen Sonntag um 12 Uhr, unmittelbar vor dem F1 Grand Prix, auf dem Hockenheimring statt.