Erfolgreicher Start in die Saison 2013
Du hast JavaScript in deinem Browser deaktiviert oder dein Browser bietet kein JavaScript an! Bitte überprüfe die Einstellungen deines Browsers und aktiviere, wenn möglich, JavaSript.
Der erste Teil der Saison 2013 ist abgeschlossen und das Saisonhighlight Le Mans steht vor der Tür. Grund genug, die bisherigen Rennen Revue passieren zu lassen
 
 
Von Michael Oellers

Nur noch wenige Wochen, dann startet in der französischen Provinz das absolute Highlight des Langstreckensports: Die 24 Stunden von Le Mans! Vom 19.-23. Juni 2013 schaut die Motorsport-Welt wie jedes Jahr auf das bekannteste und härteste Endurance-Rennen des Jahres. Dutzende Fahrzeuge kämpfen in verschiedenen Klassen und den Sieg, ganz vorne im Feld werden sich wohl wieder, wie schon 2012, die Werksteams von Toyota und Audi in der LMP1 um den Sieg streiten. Direkt dahinter wird aber schon Nicks REBELLION Racing Team gehandelt, welchem in der LMP1-Privatteamwertung gute Siegchancen eingeräumt werden.

Schon 2012 gewann REBELLION mit Nick, Neel Jarni und Nicolas Prost in dieser Wertung, wobei das Team einen hervorragenden vierten Gesamtplatz belegte. Im letzten Jahr gehörte die 24 Stunden von Le Mans das erste Mal zur neugegründeten „World Endurance Championsship“ (WEC), und auch 2013 ist das Rennen Teil der Serie. Zu Beginn dieser Saison startete die WEC in Großbritannien bei den 6 Stunden von Silverstone, danach ging es aufs Festland: Die 6 Stunden von Spa auf dem legendären Ardennenkurs sind eines von drei Rennen auf dem „alten Kontinent“.

Für Nick und sein REBELLION Racing Team liefen diese beiden Rennen sehr erfolgreich: In den Gesamtwertung reichte es jeweils zu Platz 5 hinter den Werksaudi und -toyota, in der LMP1 Privateer Team Trophy konnten Nick, Neel Jarni und Nicholas Prost beide Rennen gewinnen. Somit kommt das Team als klar Führender der WEC nach Le Mans. Gegen die Werksteams ist im Normalfall allerdings kein Kraut gewachsen – aber in 24 Stunden kann viel passieren.

Parallel startet Nick, zusammen mit Neel, für Rebellion auch in der ALMS (American Le Mans Series). Bislang hat das Team dort drei Rennen absolviert und konnte diese alle ohne größere Probleme beenden. Zum Auftakt, bei den 12 Stunden von Sebring (Florida/USA), siegten Nick und Neel vor Lucas Luhr und Klaus Graf im Muscle Milk Pickett Racing, mussten sich dann aber sowohl in Long Beach als auch in Laguna Seca nach harten Zweikämpfen mit dem zweiten Platz hinter Luhr und Graf begnügen. In den Gesamtwertungen liegen damit sowohl das Team als auch die Fahrer auf Platz 2. Da aber insgesamt 10 Rennen in der ALMS 2013 zu absolvieren sind, können sich die Fahrer und auch die Fans noch auf viele interessante Rennen freuen - die Gesamtwertung ist noch vollkommen offen.