Fashion
Du hast JavaScript in deinem Browser deaktiviert oder dein Browser bietet kein JavaScript an! Bitte überprüfe die Einstellungen deines Browsers und aktiviere, wenn möglich, JavaSript.
Nick über seine Vorliebe für coole Sonnenbrillen und seine Begeisterung für außergewöhnliche Fotoshootings


 
 
Eine meistens ausgefallene Sonnenbrille, Bart und Strubbelfrisur: Nick sticht im Fahrerlager heraus. Dabei ist es ihm nicht wichtig, gegen den Strom zu schwimmen und anders zu sein als alle anderen. "Überhaupt nicht", betont er. Denn es geht Nick nicht darum, sich absichtlich   vom Mainstream abzuheben. "Ich fände es viel cooler, so unabhängig zu sein, dass es egal ist, ob ich Mainstream bin oder nicht."

Als Formel-1-Fahrer ist Nick bei seinen Outfits eingeschränkt, zumindest bei offiziellen Anlässen und bei der Arbeit an der Rennstrecke. "Die Sonnenbrille ist eine der wenigen Sachen, die ich selbst auswählen kann", sagt er und nutzt diese Freiheit aus, allerdings ohne speziellen Modetrends zu folgen. "Ich packe ein paar Brillen ein, da ist aber keine Berechnung dabei; ich möchte damit keine Botschaft übermitteln, mir gefallen Sonnenbrillen einfach."

Auch beim Brillenshopping ist er spontan. "Wenn ich zufällig an einem Brillengeschäft vorbeikomme, zum Beispiel auf dem Rückflug am Flughafen, und mir eine coole Brille gefällt, dann kaufe ich sie mir. Aber das ist nicht geplant." Insgesamt besitzt Nick 20 bis 25 Sonnenbrillen. "Ich habe letztens noch mal so viele aussortiert, weil sich im Laufe der Zeit doch einiges ansammelt."

Und zwar nicht nur an Sonnenbrillen: "Vielleicht lassen wir uns bald mal einen größeren Kleiderschrank machen, denn da ist über die Jahre immer mehr zusammengekommen", sagt Nick mit einem Lächeln. Bei den Überseerennen reist er meistens ein paar Tage früher an und hat so ein wenig Zeit, um in der Stadt einzukaufen. "Vor allem im Australien und in den riesigen Malls, etwa in Malaysia, kann man super shoppen." Das gefällt vor allem Patricia, die, wie alle Frauen auf der Welt, gerne shoppen geht. "Vor allem Schuhe und Taschen", merkt Nick an. "Ich shoppe zum Glück auch recht gerne, so dass ich nicht frühzeitig schlapp mache, wenn wir zusammen einkaufen gehen."


Manchmal kann Nick seinen Fashion-Sinn, seine Freude an Sonnenbrillen und seine Leidenschaft für Kunst miteinander verbinden. Nämlich dann, wenn er für ein Fotoshooting vor der Kamera steht. "Ich habe schon bei einigen recht ungewöhnliche Fotoshootings mitgemacht, die immer eine ganz eigene und spezielle Atmosphäre hatten". Dabei fasziniert   Nick ganz besonders die Begeisterung und Leidenschaft mit der die Fotografen zu Werk gehen.


"Ich stehe dem recht offen gegenüber und finde es sehr spannend, die Energie der Künstler zu spüren und sie  bei ihrer Arbeit zu beobachten", sagt Nick. "Es macht mir Spaß, einen Fotografen zu sehen, der sich in Ekstase redet, der eine riesige Show inszeniert und das Shooting so zum Erlebnis macht."

GQ Shooting